All Posts

Ein neuer ChurchDesk-Partner: Die Lippische Landeskirche

Bildschirmfoto 2022-02-17 um 13.39.22Die lippische Landeskirche hat mit ChurchDesk einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Das bedeutet günstigere Konditionen für alle Gemeinden, die ihren Alltag digital weiterentwickeln wollen!

In ganz Deutschland knüpft ChurchDesk immer mehr Partnerschaften und Kooperationen, um Kirchen auf dem Weg ins Digitale zu unterstützen und die digitale Zusammenarbeit besser zu ermöglichen. Ein neuer Partner ist die Lippische Landeskirche, die im Februar 2022 einen Rahmenvertrag mit ChurchDesk unterzeichnet hat.

Das ist eine der drei Landeskirchen im Bundesland NRW mit rund 145.000 Mitgliedern. Die Lippische Landeskirche zählt 54 reformierte, zehn lutherische und eine weitere Gemeinde.

In Bad Salzlufen, einer Stadt zwischen Bielefeld und Hannover, die seit 2013 als Kneippkurort anerkannt ist, arbeitet Steffie Langenau. Sie ist dort Pfarrerin einer ev.-luth. Kirchengemeinde, die ChurchDesk 2021 eingeführt hat. Hier erzählt sie von Ihren Erfahrungen:

Steffie Langenau

"Die gute Einführung in die Möglichkeiten von ChurchDesk hat unseren Mitarbeitenden schnell die Angst vor der Technik genommen. Bis jetzt nutzen wir vor allem den Online-Kalender. Der ist deshalb so hilfreich, weil er übersichtlich gebaut ist und uns die Möglichkeit gibt, schnell zu überschauen, wer wann wo welche Räume braucht. Das ist bei einer Gemeinde mit zwei Gemeindezentren, zwei Kirchen und vielen hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitenden eine große Entlastung. Da wir die Räume auch Dritten überlassen, werden auch Abrechnungsvorgänge leichter. Außerdem ist es jetzt schon zu spüren, wie effektiv es ist, dass man eigene Veranstaltungen für andere Gemeinden, die den Kalender auch nutzen, sichtbar machen kann. Wir sind gespannt, was wir bei den weiteren Schritten entdecken!"

Und weitere Schritte gibt es noch, denn ChurchDesk bietet neben dem zentralen Kalender und der Raumplanung noch viele andere Module, um für Gemeinden die digitale und einfache Lösung für den Gemeindealltag zu sein. Mit ChurchDesk wird Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie Ehrenamtliche in den Gemeinden die Verwaltung nach innen und die Kommunikation nach außen erleichtert.

Das gelingt sowohl durch leicht zu bedienende Newsletter,- Gruppen- und Kontaktmodule als auch durch Werkzeuge für ausgedruckte Pläne und Poster, ein Spendenmodul und ein Dateiarchiv. Auch die regionale Zusammenarbeit unter Gemeinden und die visuelle Identität können durch Optionen wie "Multi-Gemeinde" und den Designeditor "ChurchDesk Studio" mit wenigen Handgriffen verbessert werden. 

Um die lippischen Gemeinden auf dem Weg zur digitalen Kirche zu unterstützen, hat die Landeskirche mit ChurchDesk im Februar einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Das bedeutet, dass die einzelnen Gemeinden dauerhaft günstigere Konditionen bekommen, wenn Sie sich für ChurchDesk entscheiden.

Bis zum 31. April gibt es einen Frühbucher-Rabatt, mit dem lippische Gemeinden 400 Euro sparen, weil ihnen zusätzlich zum Rahmenvertrag 50 % der einmaligen Installations- und Trainingskosten erlassen werden.

Wenn auch Sie ChurchDesk besser kennenlernen wollen, stellen wir Ihnen das System gerne unverbindlich und persönlich vor.

Buchen Sie hier Ihre persönliche Demo!

Topics: News

Alissa Kim Neu
Alissa Kim Neu
Before people can fall in love with ChurchDesk they have to get to know it - and that is what I'm working for.

Persönlicher Erfahrungsaustausch - 70 Teilnehmer bei unseren Nutzertreffen

Zum ersten Mal hatten die Nutzer unseres Systems in Deutschland die Möglichkeit, sich persönlich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Die ers...

Read more

Der Unterschied zwischen einem Adressbuch und einer Kommunikationsplattform

Ich treffe auf viele Gemeinden, die ein Adressbuch in ihrem Outlook, oder verschiedene Listen und Dokumente haben, auf denen Kontakte verzeichnet sind...

Read more

Drei Wünsche für die Kirche in der digitalen Gegenwart: Lilith Becker, Uwe Müller & Hubertus Schönemann

Und schon ist der zweite Adventssonntag angekommen. Der Dezember bricht an und es kann hinter die ersten Adventskalendertürchen gespickelt werden. Auf...

Read more